Mit Ladestationen in Fahrt kommen

E-Mobility

Journal 2/16 E-Mobility gross

Durch die massentaugliche Produktion von Elektrofahrzeugen könnte die Installation von Ladestationen für Elektroinstallateure zum guten Geschäft werden. Dabei gilt es allerdings, einige Feinheiten zu beachten. Unser Team Erneuerbare Energien steht Ihnen bei Ihren Projekten umfassend zur Seite.

Zwei Zahlen und ein Trend rücken E-Mobility in den Fokus der Elektrobranche: Experten gehen davon aus, dass pro Elektroauto 1.6 Ladepunkte benötigt werden. Setzt man diese Zahl in Verbindung mit sechs Millionen Fahrzeugen auf Schweizer Strassen, ergebe sich ein grosses Geschäftsfeld, ist Ivan Fust überzeugt, Kundenberater für Erneuerbare Energien. «Es entsteht gerade ein Markt für unsere Kunden», erklärt er. «Denn das Anbringen einer Ladestation ist Sache des Elektroinstallateurs.» Besonders interessant ist die Ausgangslage, da Elektrofahrzeuge zunehmend vom Luxussegment in den Massenmarkt drängen und für breite Bevölkerungsschichten zur Kaufoption werden.

Die Installation einer Ladestation sieht auf den ersten Blick nach Routinearbeit aus. Um böse Überraschungen zu vermeiden, müssen jedoch wichtige Voraussetzungen geprüft werden. «Nicht alle Geräte sind mit allen Fahrzeugen kompatibel. Zudem sollten die Gegebenheiten der Hausinstallation geprüft und die Installations-Normen beachtet werden», so Ivan Fust.

In unserem Sortiment finden Sie eine breite Auswahl an Produkten, sodass wir Ihnen zusammen mit unseren Dienstleistungen für jedes Projekt die passende Lösung anbieten können.

Der Generalist

Mit dem «KeContact P30» bieten wir den Alleskönner der Firma Keba an. Die Wandladestation ist bis zu einer Leistung von 22 kW flexibel einsetzbar und kompatibel mit allen Fahrzeugmodellen. Die wahre Stärke liegt jedoch im eingebauten, neuesten Kommunikationsstandard. Dieser ermöglicht, die Ladestation ins «Smart Home» zu integrieren, sodass mit dem selbst produzierten Strom der PV-Anlage das Elektroauto geladen werden kann. Des Weiteren ist es möglich, mehrere Geräte zu einem Zentralsystem zusammenzuschliessen oder auch drahtlos miteinander zu vernetzen.

Der Hersteller «Keba» steht seit bald 50 Jahren für Qualität und Sicherheit. Im Geschäftsfeld von automatischen Bezahllösungen von Banken gross geworden, ist die Firma versiert in der Bereitstellung von vernetzten Lösungen für sensible Daten. Seit 2009 ist sie in der Elektromobilität tätig, konnte von ihrem Know-how profitieren und sich als Marktführerin in Österreich etablieren.

Der Spezialist

Wünschen Ihre Kunden eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösung, bieten sich die breiten Ausstattungsvarianten der Wandladestation «Amtron» von Mennekes an. Das modular individualisierbare Produkt erlaubt die flexible Konfiguration von der Ladekupplung und Leistungsklasse über die Schutzeinrichtung und Bedienung bis hin zum Zähler und zur Zugangsberechtigung.

Der deutsche Stecker-Produzent «Mennekes» ist ein Premium-Anbieter und steht für höchste Qualität. Er entwickelte ursprünglich die Ladekupplung Typ 2, die zum Standard für Systeme in Europa wurde, und hat damit schon früh seine Marke in der Branche gesetzt.

Unsere Dienstleistungen

Aufgrund der zahlreichen Ausstattungsmöglichkeiten und Anforderungen ist es wichtig, genau seine Bedürfnisse zu kennen. «Wir bieten deshalb Beratungen, Support und Schulungen an», erklärt Marcel Helbling, Leiter des Teams Erneuerbare Energien. Für die einfache Kontaktaufnahme können Kunden ein Offertenformular ausfüllen und einsenden. Damit haben unsere Ansprechpersonen alle notwendigen Informationen und können individuell zugeschnittene Angebote und Dienstleistungen offerieren.

«Im Bereich der E-Mobility profitieren wir zudem von unseren eigenen Projekten», so Marcel Helbling. «Derzeit rüsten wir unser Filialnetzwerk kontinuierlich mit Ladestationen aus, um unseren Kunden mit Elektroautos die nötige Infrastruktur zur Verfügung zu stellen.» Neben Wallisellen und Rothenburg sind dieses Jahr bereits an den Standorten in St.Gallen und Muttenz Ladestationen installiert worden. Die übrigen Standorte sind in Planung.

Wünschen Sie eine Beratung oder Offerte für Ihre E-Mobility-Projekte, steht Ihnen Ihr Kundenberater jederzeit zur Verfügung. Arbeiten Sie an einem Spezialprojekt, erreichen Sie unser Team Erneuerbare Energien unter photovoltaik@w-f.ch oder 044 839 59 59. Unser Sortiment finden Sie in unserem neuen «Photovoltaik- und E-Mobility»-Katalog, den Sie in unserer Mobile App oder unserem Webshop aufrufen oder über unsere Website bestellen können. Das Offertenformular können Sie im Fachportal auf unserer Website unter Fachinfos > Erneuerbare Energien > Dienstleistungen aufrufen.

Journal 2/16 E-Mobility Keba

Keba KeContact P30
- Eine Wallbox in allen Varianten
- Verschiedene Autorisierungsmöglichkeiten (ohne, Schlüssel, RFID-Karte)
- Gleichfehlerstromüberwachung
- Diverse Kommunikationsschnittstellen
- Kopplung mit Photovoltaik-Anlagen
E-No. 994 659 111

Journal 2/16 E-Mobility Mennekes

Mennekes Amtron
- Massgeschneiderte Lösungen (3,7 kW, 11 kW, 22kW)
- Mit oder ohne integrierte Schutzeinrichtungen
- Verschiedene Autorisierungsmöglichkeiten (ohne, Schlüssel, RFID-Karte)
- Heimnetzwerk per LAN und WLAN möglich
- Mennekes Charge-App
E-No. 834 006 009

PV 2016 190 de

Gute Aussichten für Photovoltaik und E Mobility
Stark in Sortiment und Service: In unserem neuen Katalog finden Sie die besten Produkte für Ihre Projekte und unsere Fachspezialisten begleiten Sie vom Projektstart bis zur Inbetriebnahme.
Jetzt bestellen

Team Erneuerbare Energien
Unsere Fachspezialisten aus dem Team Erneuerbare
Energien stehen Ihnen vom Projektstart bis zur Inbetriebnahme umfassend zur Seite.
E-Mail: photovoltaik@w-f.ch
Telefon: 044 839 59 59



© 2009 Winterhalter + Fenner AG / ElectroLAN SA
Alle Texte und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne Genehmigung nicht weiter verwendet werden.