Projekt «Eigenverbrauch optimieren»

Photovoltaik

Bereits heute ist es möglich, in wenigen Schritten den Eigenverbrauch einer Photovoltaik-Anlage erheblich zu steigern. Wir präsentieren Ihnen unsere Lösung anhand eines durchschnittlichen Schweizer Eigenheimes.

Journal 3/16 PV Projekt gross

1 | Energiemanagement - 2 | Photovoltaik-Module - 3 | Wechselrichter - 4 | Elektroauto - 5 | Energiespeicher

Ausgangslage

Herr und Frau Schweizer leben mit ihren zwei Kindern in ihrem Einfamilienhaus im Mittelland. Die vierköpfige Familie verbraucht pro Jahr etwa 7‘500 kWh im Haushalt mit Elektroboiler. Dazu kommt noch der Energiebedarf ihres Elektroautos. Sie haben sich entschieden, ihr Haus mit einer Photovoltaik-Anlage auszurüsten. Sie wünschen sich, so viel des selbst produzierten Stroms wie möglich zu verbrauchen.

PV Module 190

Photovoltaik-Module

Für die Stromproduktion werden 24 monokristalline Solarmodule mit einer Leistung von 300Wp des Herstellers Kioto Solar installiert. Das österreichische Unternehmen produziert Module höchster Qualitätsklasse, die durch Haltbarkeit, Ertrag und Design überzeugen.
E-No 994 659 143

PV Fronius 190

Wechselrichter

Das Herzstück der Anlage ist der Fronius Hybrid Wechselrichter. Dieser kann einerseits die klassische Funktion eines PV-Wechselrichters erfüllen und Gleichstrom in Wechselstrom umwandeln. Andererseits verfügt er auch über eine Batteriefunktion und kann die überschüssige Energie der PV-Anlage in der Solar-Batterie speichern. Dank des intelligenten Energiefluss-Managements erlaubt die integrierte Technologie sowohl AC- als auch DC-Kopplung von Speichersystemen.
E-No 994 643 709

PV Smartfox 190

Energiemanagement

Die Verwendung des selbst produzierten Stromes bestimmt das Energiemanagement-System «Smart Fox». Es besteht aus einer Hauptkomponente, welche die Kommunikation mit allen Geräten im System übernimmt, sowie aus einem Thyristorsteller und einem Heizstab, die an der Warmwasseraufbereitung angebracht sind. Das System erkennt, welche Geräte im Haushalt Strom benötigen und versorgt sie mit der Energie aus der eigenen PV-Anlage. Besteht ein Stromüberschuss, wird damit der Elektroboiler im Keller geheizt. Falls das Elektroauto in der Garage steht, kann auch dieses angesteuert werden.
Hauptkomponente: Energieverbrauchsregler E-No 994 657 776
Thyristorsteller: E-No 994 657 781
Heizstab: E-No 994 657 785

PV Keba 190

Elektroauto

Für das Laden ihres Elektroautos haben die Schweizers die Wandladestation «KeContact P30» des Herstellers Keba in der Garage. Dieser Alleskönner ist bis zu einer Leistung von 22kW flexibel einsetzbar und kompatibel mit allen Fahrzeugmodellen. Durch den eingebauten, neuesten Kommunikationsstandard kann die Ladesäule mühelos in das System integriert werden.
E-No 994 659 107

PV Speicher 190

Optional nachrüsten: Energiespeicher

Für maximalen Eigenverbrauch könnte die Familie zu einem späteren Zeitpunkt einen Energiespeicher einbauen. Während des Betriebs ohne Speicher können mit dem Energiemanagement Daten gesammelt werden, wie hoch die Eigenverbrauchsquote liegt und wie viel Energie zu welcher Tageszeit benötigt wird, um darauf basierend die richtige Speichergrösse zu bestimmen. Die Fronius Solar Battery steht für die leistungsstarke Lithium-Eisenphosphat-Technologie und ist in unterschiedlichen Grössen erhältlich. Sie überzeugt duch eine hohe Lebensdauer, kurze Ladezeiten und eine hohe Entladetiefe. Damit sind ein maximaler Eigenverbrauch und eine maximale Unabhängigkeit garantiert.
E-No 994 643 711, 994 643 716

PV 3D 190 D

Gute Aussichten für Photovoltaik und E-Mobility

Stark in Sortiment und Service: In unserem Katalog finden Sie die besten Produkte für Ihre Projekte und unsere Fachspezialisten begleiten Sie vom Projektstart bis zur Inbetriebnahme.
Jetzt bestellen



© 2009 Winterhalter + Fenner AG / ElectroLAN SA
Alle Texte und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne Genehmigung nicht weiter verwendet werden.