Ineltec 2017

Mit dem Car zur Ineltec

Ineltec17_646x300

Zusammen mit unseren Lieferanten konnten wir vom 12. bis am 15. September über 400 Kundinnen und Kunden an die Ineltec 2017 chauffieren. Dafür danken wir unseren Partnern herzlich!

Es ist noch früh: Und doch wird im gut gefüllten Reisebus, der von Romanshorn – via Kreuzlingen – nach Basel zur Messe Ineltec fährt, schon rege über das aktuelle Weltgeschehen, Politik oder über Sport diskutiert. Parallel fahren auch Busse ab Chur, St. Gallen, Rothenburg und Wallisellen nach Basel.

Wie schon in den vergangenen Jahren hat Winterhalter + Fenner eine kostenlose Hin- und Rückfahrt an die Ineltec angeboten: diesmal zusammen mit unseren Geschäftspartnern. Pünktlich um 9.15 Uhr können unsere Fahrgäste aussteigen und machen sich an diesem regnerischen Septembertag auch schon emsig auf den Weg zur Messe.

Gegenüber dem Jahr 2015 konnte die Ineltec bei den verkauften Ausstellungsflächen um fünf Prozent zulegen. Die über 260 Aussteller – unter ihnen auch international tätige Unternehmen – präsentieren an der Messe vor allem Produkte und Neuheiten aus den Bereichen Elektrotechnik, Licht und Gebäudeautomation.

Für die beiden WF-Product-Manager Roland Kälin und Simon Frei ist die Messe eine gute Gelegenheit, um verschiedene Geschäftspartner zu treffen. Nach einem kurzen Rundgang durch die Ausstellung der Plica AG kommt es zum Geschäftlichen: «Ich konnte während des Gesprächs meine gewünschte Produktstrategie anbringen», sagt Kälin nach der Besprechung zufrieden.

Es folgen weitere Treffen bei Arthur Flury, AGRO oder Dätwyler. Gegen 16.45 Uhr machen sich die meisten Gäste auf den Rückweg und versammeln sich beim Car: «Die Ineltec war sehr gut und informativ», erzählt Felix Gätzi von der E-Team Elektro AG. Schon sechs Jahre ist es her, seit er das letzte Mal an der Messe gewesen sei. «Vor allem der Stand von AGRO hat mir gefallen», ergänzt Arbeitskollege Ivo Strässle.

Auch der Elektroinstallateur Erich Pfister, von der Elektro Arber AG, hat an der Ineltec viele Neuheiten gesehen: «Es ist wichtig, dass man die Lösungen vor Ort anschauen kann», sagt er nach seinem Besuch.

Ein langjähriger Kunde, der namentlich nicht erwähnt werden möchte, war von der Ineltec nicht mehr so beeindruckt, wie noch vor zwei Jahren. Ihm fehlte es an neuen Innovationen. Dafür bedankt er sich für den tollen Cartransfer nach Basel: «Ich bin heute Morgen in Kreuzlingen eingestiegen und konnte stressfrei an die Ineltec fahren. Das ist einfach ein toller Service.» Auch der 31-jährige Michael Halef von der Coma Elektro GmbH ist sehr zufrieden: «Das ist eine super Dienstleistung. Ich bin sozusagen ein Stammkunde von euch. Wir konnten den Stau umfahren und auch die Verpflegung war top.»

Insgesamt ist der Tenor auch auf der Rückfahrt in die Ostschweiz sehr positiv. Wir freuen uns schon auf die nächste Fahrt an die Ineltec 2019.

Lesen Sie den Artikel im PDF: