Elektronische Rechnung

Schluss mit Papierstapeln

Papierrechnungen sind für Lieferanten und Kunden mit grossem Aufwand und hohen Kosten verbunden. Sie werden zwar elektronisch erstellt, jedoch dann ausgedruckt, verpackt und per Post versandt. Nach der Zustellung müssen Rechnungen erst manuell erfasst werden, damit sie in den Systemen des Rechnungsempfängers überhaupt elektronisch verarbeitet werden können.

Rechnungsstapel - klein

So funktioniert die elektronische Rechnung

Mittels eines Netzwerkbetreibers für elektronische Rechnungen wie zum Beispiel PayNet, Yellowbill oder Conextrade kann dieser Prozess vereinfacht und stark verkürzt werden. Administrative Arbeitsabläufe werden rationalisiert, Kosten gesenkt und die Produktivität kann dafür in anderen Bereichen gesteigert werden. Mit der Hilfe unserer IT-Abteilung sind Sie in der Lage, innerhalb kürzester Zeit den vollelektronischen Rechnungsprozess in Ihrem Unternehmen zu realisieren.

Mann jubelt vor Laptop - gross

Grundsätzlich können Sie elektronische Rechnungen auf zwei Arten empfangen:

1. Sie verfügen über eine Schnittstelle (wie z.B. SAP, Abacus etc.) und die elektronischen Rechnungsdaten werden direkt in das Enterprise Resource Planning (ERP)-System eingespeist und ohne manuelle Bearbeitung weiter verarbeitet oder...

2. Sie empfangen die Rechnungen über das eBanking, wo sie direkt per Mausklick bezahlt werden können.

Gut zu wissen
Beide Varianten sind mehrwertsteuerkonform, die elektronische Rechnung ist der Papierrechnung gleichgestellt.

Anbieter

Kontakt